Veröffentlichungen

Ahlemer Bote 11.01.2018

 

Neujahrsgruß und Konzertrückblick

Das Chorensemble Ahlem e. V. wünscht allen Lesern ein frohes und gesundes neues Jahr 2018.

 

Am Sonntag den 03.12.2017, diesmal am ersten Adventssonntag fand das alljährliche Adventskonzert des Chores statt.

 

Begonnen wurde das Konzert inzwischen traditionell mit den Klängen „Macht hoch die Tür“, das Heinrich Ebner an der Orgel anstimmte und von den Chören und dem Publikum der gut gefüllten Martin-Luther-Kirche gemeinsam gesungen wurde.

 

Der Kinderchor, begleitet von Rudolf Neumann am Klavier und Fee Lilak als pädagogische Leitung, gestaltete den ersten Konzertteil und machte mit dem Lied „Stern über Bethlehem“ den Anfang. Danach wurde in den Liedern „Das Kind im Stall“ und „Mary had a babyboy“ die Geburt Jesus in gleich zwei Sprachen besungen. Mit dem „Kinderfriedenslied“ sandte der Kinderchor eine Friedensbotschaft in die Welt. Mit dem Klassiker von Rolf Zuckowski „Es schneit“ verabschiedete sich der Kinderchor und lies es in der Darbietung nochmal ordentlich Konfetti schneien.

 

Als nächstes absolvierte der Junge Chor seinen Auftritt. Mit dem Lied „Christmas Time“ von Bryan Adams wurden zunächst etwas „rockigere“ Töne angeschlagen, mit dem Lied „Silber und Gold“ widmete man sich aber auch traditionellem Liedgut. Das Weihnachtslied „Grown up christmaslist“ beleuchtete dann die Weihnachtswünsche eines Erwachsenen. Mit dem Lied „Sound of silence“ (Simon und Garfunkel) erfüllte sich der Junge Chor einen eigenen Wunsch. Dass das Lied auch bei den Zuhörern gut ankam, bewiesen die zahlreichen Mobiltelefone, die gezückt wurden um Fotos und Videos zu machen.

Im Anschluss wurde es Zeit für die erste Premiere des Nachmittags. Aus der Zusammenarbeit zwischen unserem Chorleiter Rudolf Neumann und der Dresdener Dichterin Susanne Staudinger, die schon im Vorjahr bei uns Premiere feierten, sind wieder neue Stücke hervor gegangen. Eines davon ist der „Hauch der Weihnacht“, das der Jugendchor singen durfte. Wie auch der Kinderchor, beendete auch der Jugendchor mit einem Weihnachtslied von Rolf Zuckowski seinen Auftritt, in diesem Fall mit dem Lied „Mitten in der Nacht“.

Im Anschluss wurden Luca, Antonia, Katharina, Melina und Carina für ihre langjährige Mitgliedschaft im Chorensemble Ahlem e.V. geehrt.

 

Es folgte das Lied „Tochter Zion“, das wiederum von den Chören mit den Zuhörern gemeinsam gesungen wurde.

 

Der Gemischte Chor startete seinen Auftritt, der fast ausschließlich mit deutschsprachigen Liedern gestaltet war und in diesem Jahr von der Pianistin Natalia Sanasi begleitet wurde, mit dem Lied „Wieder naht der heilige Stern“. Es folgte das durchaus anspruchsvolle Stück „Machet die Tore weit“, das der Gemischte Chor sehr schön vortrug. Auch in diesem Konzertteil wurde ein traditionelles Weihnachtslied vorgebracht: „Singet fröhlich Allezeit“, aus England, das die Zuhörer in eine schwungvolle Weihnachtsstimmung versetzte. Diese Stimmung wurde auch durch das „Weihnachtswiegenlied“ noch weiter gefestigt.

Für das letzte Lied wechselte der Gemischte Chor dann von der deutschen zur lateinischen Sprache mit dem Lied „Transeamus“, was den feierlichen Charakter des Weihnachtsfestes noch einmal betonte.

 

Das traditionell von allen Chören gemeinsam gesungene Lied war in diesem Jahr erneut eine Uraufführung. Wie bereits die erste des Nachmittags, ist auch das Lied „Lasst uns von Herzen glücklich sein“ eine Zusammenarbeit von Rudolf Neumann und Susanne Staudinger.

Es folgte, wie jedes Jahr zu Weihnachten, die Zugabe „Luleise“, bevor das Publikum eingeladen war, mit dem Weihnachtslied „O du fröhliche“ das Konzert zu beenden.

 

Das Chorensemble Ahlem e. V. bedankt sich bei allen Zuhörern.

 

Die Proben beginnen wieder am 09. Januar 2018 für den Gemischten Chor, die Kinder und Jugendlichen proben im neuen Jahr erstmalig am 11. Januar.

 

C. Weck, Öffentlichkeitsarbeit

Ahlemer Bote Juli/2017

 

Konzertrückblick „Tage wie diese“ 11.06.2017

Am warmen Sonntagnachmittag des 11. Juni 2017 fand das diesjährige Sommerkonzert des Chorensembles Ahlem unter dem Motto „Tage wie diese“ unter der Leitung von Rudolf Neumann statt.

 

Den Auftakt machte, wie gewohnt, der Kinderchor, der neben Rudolf Neumann auch von Fee Lilak betreut wird. Bereits beim ersten Stück „What shall we do?“, einem traditionellen Seemanslied, klatschten die Zuhörer begeistert mit. Auch das nachfolgende Titellied von „Pipi Langstrumpf“ hielt die Stimmung aufrecht.

Dass Kinder oftmals für sehr talentiert darin sind auch Texte in fremden Sprachen vorzutragen, bewies der Kinderchor mit dem Lied „Pust begut ne uklyuzhe“, das in der russischen Sprache gesungen wurde.

Anschließend sorgte eine von den Kindern selbst einstudierte Hip Hop Choreografie mit Sprechgesang zum Thema „Jungs gegen Mädchen“ erneut für langen Applaus.

Mit dem Titel „Hakuna Matata“ beendete der Kinderchor seinen Auftritt.

 

Im Anschluss folgte dann der Auftritt des Jungen Chores, der diesmal alle seine fünf Titel auf Englisch sang. Den Anfang machte hier das Lied „I don't know how to love him“ aus dem Musical Jesus Christ Superstar. Es folgte eine temporeiche Darbietung des Titels „Money, money, money“ von ABBA, bevor mit „Fields of gold“ wieder ruhigere Töne angeschlagen wurden.

 

Mit der dem Titellied zum gleichnamigen James Bond Film „Skyfall“ ging ers weiter, bevor sich der Junge Chor mit dem wiederum schwungvolleren Stück „My guy“ vorerst verabschiedete.

 

Im dritten Konzertteil, der sich lückenlos an das Geschehen anschloss, hatte der Gemischte Chor seinen Auftritt, welcher schon fast ein wenig melancholisch mit dem Musicalstück „Memory“ aus Cats begann. Es folgten der ABBA-Klassiker „I have a dream“ und das Lied „Wäre das nicht wunderschön?“, welche bei den Zuhörern die Gute Laune weiter befeuerten. Aus dem Jahr 1974, damals von Wencke Mhyre gesungen, folgte dann der Song „Tea for two“.

Für das letzte Stück „What a wonderful World“ wurde der Gemischte Chor dann noch einmal vom Jungen Chor unterstützt.

 

Das gemeinsame Lied, welches alle Chorgruppen traditionell am Ende eines Konzertes singen, war in diesem Jahr, passend zum Motto das Lied „Tage wie diese“ eben jenes Lied, das ursprünglich von der deutschen Punkrockband Die Toten Hosen stammt. Als Zugabe sang der Chor dann noch das Stück „Wer hat an der Uhr gedreht?“ mit eigens auf den Chor umgeschriebenem Text.

 

 

Das Chorensemble Ahlem e. V. bedankt sich bei allen Zuhörern für einen tollen Nachmittag und verabschiedet sich in die Sommerpause.

 

Die Proben beginnen für den Kinderchor und Jungen Chor am 03. August, für den Gemischten Chor am 08. August 2017.

 

Konzertrückblick „Tage wie diese“ 11.06.2017

 

Am warmen Sonntagnachmittag des 11. Juni 2017 fand das diesjährige Sommerkonzert des Chorensembles Ahlem unter dem Motto „Tage wie diese“ unter der Leitung von Rudolf Neumann statt.

 

Den Auftakt machte, wie gewohnt, der Kinderchor, der neben Rudolf Neumann auch von Fee Lilak betreut wird. Bereits beim ersten Stück „What shall we do?“, einem traditionellen Seemanslied, klatschten die Zuhörer begeistert mit. Auch das nachfolgende Titellied von „Pipi Langstrumpf“ hielt die Stimmung aufrecht.

Dass Kinder oftmals für sehr talentiert darin sind auch Texte in fremden Sprachen vorzutragen, bewies der Kinderchor mit dem Lied „Pust begut ne uklyuzhe“, das in der russischen Sprache gesungen wurde.

Anschließend sorgte eine von den Kindern selbst einstudierte Hip Hop Choreografie mit Sprechgesang zum Thema „Jungs gegen Mädchen“ erneut für langen Applaus.

Mit dem Titel „Hakuna Matata“ beendete der Kinderchor seinen Auftritt.

 

Im Anschluss folgte dann der Auftritt des Jungen Chores, der diesmal alle seine fünf Titel auf Englisch sang. Den Anfang machte hier das Lied „I don't know how to love him“ aus dem Musical Jesus Christ Superstar. Es folgte eine temporeiche Darbietung des Titels „Money, money, money“ von ABBA, bevor mit „Fields of gold“ wieder ruhigere Töne angeschlagen wurden.

Mit der dem Titellied zum gleichnamigen James Bond Film „Skyfall“ ging ers weiter, bevor sich der Junge Chor mit dem wiederum schwungvolleren Stück „My guy“ vorerst verabschiedete.

 

Im dritten Konzertteil, der sich lückenlos an das Geschehen anschloss, hatte der Gemischte Chor seinen Auftritt, welcher schon fast ein wenig melancholisch mit dem Musicalstück „Memory“ aus Cats begann. Es folgten der ABBA-Klassiker „I have a dream“ und das Lied „Wäre das nicht wunderschön?“, welche bei den Zuhörern die Gute Laune weiter befeuerten. Aus dem Jahr 1974, damals von Wencke Mhyre gesungen, folgte dann der Song „Tea for two“.

Für das letzte Stück „What a wonderful World“ wurde der Gemischte Chor dann noch einmal vom Jungen Chor unterstützt.

 

Das gemeinsame Lied, welches alle Chorgruppen traditionell am Ende eines Konzertes singen, war in diesem Jahr, passend zum Motto das Lied „Tage wie diese“ eben jenes Lied, das ursprünglich von der deutschen Punkrockband Die Toten Hosen stammt. Als Zugabe sang der Chor dann noch das Stück „Wer hat an der Uhr gedreht?“ mit eigens auf den Chor umgeschriebenem Text.

 

 

Das Chorensemble Ahlem e. V. bedankt sich bei allen Zuhörern für einen tollen Nachmittag und verabschiedet sich in die Sommerpause.

 

Die Proben beginnen für den Kinderchor und Jungen Chor am 03. August, für den Gemischten Chor am 08. August 2017.

C. Weck, Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Ahlemer Bote Mai/2017

 

Am 19.04.2017 konnten unsere Mitglieder Ingrid und Klaus Henß das Fest der Goldenen Hochzeit feiern. Beide sind seit mehr als 30 Jahren Mitglied in unserem Verein. Klaus war lange Jahre im Vergnügungsausschuss tätig und beide waren und sind als „helfende Hände“ bei den verschiedensten Aktivitäten des Vereins immer zur Stelle. In der Chorprobe am 25.04.2017 wurden die Glückwünsche des Vereins überbracht und ein Ständchen gesungen. Wir wünschen beiden noch viele gesunde gemeinsame Jahre, damit sie dem Verein noch lange erhalten bleiben.

Chorensemble Ahlem e. V.

 

Artikel Ahlemer Bote April/2017

 

Nachruf

Ehrhard Schultz

Am 25.03.2017 verstarb unser langjähriges Mitglied Erhard Schultz.

Seit 1988 war er förderndes Mitglied in unserem Verein, auf dessen tatkräftige Unterstützung wir immer, bei verschiedensten Veranstaltungen zählen konnten.

Er wird uns immer in guter Erinnerung bleiben und wir werden seiner stets in Ehren gedenken.

Chorensemble Ahlem. e. V.

 

 

  

Artikel Ahlemer Bote März/2017

 

Liebe Sangesfreunde,

am 18. März veranstaltete das Chorensemble Ahlem sein jährliches Skat- und Kniffelturnier. Mit insgesamt 26 Teilnehmenden (13 am Skat und 13 am Kniffel) wurden im Vereinsheim des KGV Limmer bei bester Laune die Gewinne ausgespielt. Jeder Teilnehmende bekam einen Preis, sodass niemand leer ausging und es keine Verlierer gab. So konnten alle einen schönen Nachmittag verbringen.

C. Weck, Öffentichkeitsarbeit

 

Nachruf

Hermann Nettler

Am 22. März 2017 verstarb unser langjähriges Mitglied Hermann Nettler.

Er wurde bei der vergangenen Weihnachtsfeier für seine 60-jährige Vereinsangehörigkeit geehrt. Herrmann Nettler war aber nicht nur als Sänger bei uns aktiv, sondern hat sich auch jahrzehntelang im Vergnügungsausschuss engagiert.

Wir werden Ihn in guter Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren .

Chorensemble Ahlem. e. V.

 

 

Stehend: Karin Pflimpfl, Christel Schulz und Gerd Bete; Sitzend: Hermann Nettler und Lisa Leßner
Stehend: Karin Pflimpfl, Christel Schulz und Gerd Bete; Sitzend: Hermann Nettler und Lisa Leßner

Artikel Ahlemer Bote 2/2017

 

Das Chorensemble Ahlem e. V. meldet sich zurück aus der Winterpause. Wir wünschen Ihnen, liebe Sangesfreundinnen und -freunde ein gutes, gesundes neues Jahr 2017!

 

Im Rahmen unserer Weihnahchtsfeier am 13. Dezember 2016 hatten wir drei Jubilarehrungen vorzunehmen. Christel Schultz wurde für 40 Jahre. Hermann Nettler für 60 Jahre und Lisa Leßner für 70 Jahre Mitgliedschaft im Chorensemble Ahlem e. V. geehrt. Die Ehrungen wurden seitens des Chorverbandes von Frau Dietlinde Schenk vorgenommen. Für das Chorensemble Ahlem dankten die Vorsitzenden Gerd Bete und Karin Pflimpfl für die langjährige Vereinstreue. Wir freuen uns sehr, dass alle drei Jubilare ihre

                                                                            Ehrungen persönlich in Empfang nehmen konnten. Wir hoffen, dass sie dem Verein noch lange verbunden bleiben.

 

Wir haben inzwischen mit den Proben für unser Sommerkonzert (18.06.2017 [verlegt auf den 11.06.2017!]) begonnen. Interessierte können ab sofort „schnupperweise“ bei uns mitsingen. Hierfür wird keine Mitgliedschaft benötigt. Kommen Sie einfach zu einer unserer Proben oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Alle Proben finden im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche, Wunstorfer Landstraße 50 A, 30453 Hannover statt.

 

Probenzeiten:

Gemischter Chor: dienstags, 19:30 - 21:00 Uhr

Kinderchor: donnerstags, 17:30 - 18:30 Uhr

Junger Chor: donnerstags, 18:30 - 19:30 Uhr

 C. Weck, Öffentlichkeitsarbeit


Alle Chöre beim Adventskonzert 2016
Alle Chöre beim Adventskonzert 2016

Artikel Ahlemer Bote 24/2016

Konzertrückblick Adventskonzert 2016 am 03.12.2016

 

Das diesjährige Adventskonzert des Chorensemble Ahlem e. V. fand am Samstagnachmittag des zweiten Adventswochenendes in der Maria-Trost-Kirche Ahlem statt.

 

Begonnen wurde das Konzert mit dem Lied „Macht hoch die Tür“, das von den Chören und dem Publikum gemeinsam gesungen wurde und von Heinrich Ebner an der Orgel begleitet wurde.Neben der bereits in Ahlem bekannten Pianistin Lubov Denisova war diesmal auch Anatolij Shedrin dabei, der mit seiner Querflöte einige Lieder begleitete.

 

Die Konzertbesucher erlebten an diesem Nachmittag zwei Premieren, gleich im ersten Teil und als Highlight zum Abschluss des Konzertes.

Der Kinderchor sang das Lied „Bäumchen voller Herzen“, dessen Melodie aus der Feder des Chorleiters Rudolf Neumann stammt und dessen Text erst im September von der Dresdener Dichterin Susanne Staudinger geschrieben wurde - eine echte Weltpremiere also. Mit den Liedern „Mir ist ein Licht aufgegangen“ und „Meine kleine Kerze“ wurde von den Kindern im übertragenen Sinne Licht in die dunkle Winterzeit gebracht. Nachdem im Lied „O Weh“ der Schnee herbei gesehnt wurde, ging es weiter in die „Weihnachtsbäckerei“.

 

Wie der Kinderchor endete, so begann der Juge Chor, nämlich mit einem Lied von Rolf Zuckowski. Die Jugendlichen erinnerten in dem Lied „Inseln der Stille“ daran, dass es an Weihnachten weniger auf das Materielle, sondern viel mehr auf die Zeit und Besinnlichkeit ankommt. Während es bei den Liedern „Away in a Manger“ und „Eine Zeit bricht an“ recht besinnlich wurde, so ging es beim Lied „Santa Baby“ wiederum etwas frecher zu, als Carolin Lorenz und Lisa Vogler versuchten, den Weihnachtsmann für luxuriöse Geschenke zu bestechen. Mit einem weihnachtlichen Medley „A Song of Santa“ beendete der Junge Chor schwungvoll seinen Auftritt.

 

Die zweite Konzerthälfte wurde wiederum mit einem gemeinsamen Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“ eingeläutet. Dank der Textbeigabe im Programmheft, konnte auch dieses vielleicht nicht ganz so verbreitete Weihnachtslied gut von allen Beteiligten mitgesungen werden.

 

Der Gemischte Chor lud das Publikum mit dem ersten Lied „Hör in den Klang der Stille“ ein, auf die ruhigeren Töne der Weihnachtszeit zu hören. Es blieb auch beim „Amen“ von Sergej Rachmaninoff ruhig und mit dem„Winter-Largo“ von Lorenz Maierhofer („4 Jahreszeiten Winter“ von Vivaldi), war das Publikum zu Tränen gerührt. „Der kleine Trommler“ schlug dann fröhliche Töne an, bevor es im „Still a Bach Christmas“ wieder etwas ruhiger wurde. Ein schwungvolles Schlaflied wurde mit dem „Calypso(-Lullaby)“ dargebracht. Mit dem „Gloria der Engel“ schloss der Gemischte Chor seinen Auftritt ab.

 

Nun folgte die zweite Uraufführung des Konzertes. Das gemeinsame Lied aller Chöre, traditionell zum Ende eines Konzertes gesungen, war diesmal das Lied „Hört die Glocken“. Es wurde eigens vom Chorleiter Rudolf Neumann für das Adventskonzert nach der Melodie des Kanons „Bruder Jakob geschrieben. Als Zugabe sangen die Chöre das Lied „Luleise“, das unter den Ahlemer Konzertbesuchern inzwischen schon als Klassiker bekannt sein dürfte.

 

Mit dem Lied „O du fröhliche“, das abermals mit den Zuhörern gemeinsam gesungen wurde, verabschiedete sich das Chorensemble e. V. in die Weihnachtsferien.

 

Die Proben beginnen wieder am 10. Januar 2016 für den Gemischten Chor, die Kinder und Jugendlichen proben im neuen Jahr erstmalig am 12. Januar.

 

Das Chorensemble Ahlem e. V. wünscht Ihnen, liebe Leser, eine frohe Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Start ins Jahr 2017.

C. Weck, Öffentlichkeitsarbeit


Artikel Ahlemer Bote 22/2016

 

Wir sind online!

 

Das Chorensemble Ahlem hat ab sofort eine neue Webseite.

 

Unter www.chorensemble-ahlem.de können Sie ab sofort Informationen über unseren Verein einholen. Sie finden dort unsere aktuellen Termine und Probenzeiten, aber auch wissenswertes über unsere Vereinsgeschichte und die einzelnen Chorgruppen.

 

Wenn Sie bei uns Mitglied werden möchten, können Sie sich den Aufnahmeantrag von der Internetseite herunter laden. Bei Fragen können Sie sich direkt über unser Kontaktformular oder die angegebenen Kontaktdaten an uns wenden.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf www.chorensemble-ahlem.de und wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit!

C. Weck, Öffentlichkeitsarbeit


Artikel Ahlemer Bote 15/2016

 

Liebe Sangesfreunde,

das Chorensemble Ahlem e.V. meldet sich zurück aus der Sommerpause. Ab Dienstag, 9. August 2016 wird wieder fleißig geprobt.

Wollen Sie nicht auch (wieder) singen? Jetzt nach den Sommerferien beginnen wir mit den Proben für das Weihnachtskonzert. Das wäre die ideale Gelegenheit für Sie, bei uns einzusteigen.

Das Chorensemble Ahlem sucht in jeder Gruppe neue Mitglieder. Kommen Sie einfach zu einer unserer Proben oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

 

 

Probenzeiten:

Kinderchor: donnerstags, 17:30 - 18:30 Uhr

Junger Chor: donnerstags, 18:30 - 19:30 Uhr

Gemischter Chor: dienstags, 19:30 - 21:00 Uhr

 

Alle Proben finden im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche, Wunstorfer Landstraße 50 A, 30453 Hannover statt.

C. Weck, Öffentichkeitsarbeit

 

Nachruf

Wilfried Garbers

Am 17. Juli 2016 verstarb unser Ehrenchorleiter Wilfried Garbes.

Er war fast 30 Jahre lang mit der Leitung aller Chorgruppen des Chorensembles Ahlem betraut. Unter seiner Leitung sang der Chor auch in Dänemark und Frankreich.

Auch nach seiner aktiven Zeit war er beim Verein stets gern gesehen, so sang der Gemischte Chor im Mai 2016 noch ein Ständchen zu seinem 90. Geburtstag.

Wir werden sein Andenken in Ehren bewahren.

Chorensemble Ahlem. e. V.


Pinguine
Sängerinnen und Sänger aller Chorgruppen, Sommer 2016

Artikel Ahlemer Bote 12/2016

Konzertrückblick „Der Sommer lässt grüßen!“ 28.05.2016

 

Am sonnigen Samstagnachmittag des 28.5.2016 hieß das Chorensemble Ahlem e.V. seine Besucher willkommen.

 

Der Kinderchor eröffnete mit dem Sesamstraßenlied „Der, Die, Das“

das Konzert und zog damit von Anfang an die Begeisterung des Publikums auf sich. Das Lied „Jule wäscht sich nie“ sorgte mit seinem Text für Schmunzeln, wohin gegen das Publikum sich bei „Schau den Menschen nur in Ihre Augen“ die ein oder andere Träne der Rührung weg wischte.

Nachdem sich der Kinderchor mit dem Traditional aus Israel „Wir wünschen Frieden für Alle“ verabschiedete, übernahm der Junge Chor die Bühne.

 

Mit den Klängen von Pocahontas „Colors of the wind“ wurde das Publikum in den amerikanischen Urwald entführt. Die teilweise solistischen Darbietungen aus „Nessaja“ und „Jar of hearts“ begeisterten das Publkum ebenso wie das emotionale Lied „He is always close to you“. Mit dem „Hallelujah“ von Leonard Cohen wurde das Publikum in die Pause entlassen, in der es vom Chorensemble Ahlem e.V. zu kalten Getränken eingeladen wurde.

 

Den zweiten Teil des Konzertes übernahm der Gemischte Chor. Gleich am Anfang wurde mit dem Lied „Der Entertainer“ die gute Stimmung aus dem ersten Konzertteil weiter angehoben. Einen aktuellen Bezug zum derzeitigen weltpolitischen Geschehen bildete das Lied „Ein bisschen Frieden“, was trotz der traurigen Geschehnisse dieser Zeit der Stimmung dennoch keinen Abbruch tat. Das Lied „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ sorgte ohnehin sofort wieder für gute Laune. Kurz vor Schluss wurde das Publikum mit den „Capri Fischer[n]“ in den Sonnenuntergang geschippert, bevor der gemischte Chor seinen Auftritt mit einer flotten Darbietung der „Zuckerpuppe“ beendete.

 

Bevor das Publikum in den Sommer entlassen wurde, kamen alle Chorgruppen noch einmal auf der Bühne zusammen um gemeinsam mit dem Publikum den Kanon „Es tönen die Lieder“ zu singen.

 

Dass das Konzert eine gelungene Veranstaltung war, ließ sich leicht am langanhaltenden Applaus des Publikums feststellen. Auch die Stimmen nach dem Konzert ließen verlauten, dass die Darbietungen der Chorgruppen Gefallen gefunden haben. Besonders der Auftritt der Kinder ist positiv ins Gewicht gefallen. Eine Konzertbesucherin teilte begeistert mit: „Ihr habt alle so toll gesungen, aber die Kinder haben euch die Show gestohlen!“. Alles in allem war es ein schöner, musikalischer Nachmittag.

C. Weck, Öffentlichkeitsarbeit

 


Artikel Ahlemer Bote 9/2016

 

Am 08.05.2016 feierte unser erster Vorsitzender Gerd Bete seinen 80. Geburtstag.

Gerd Bete ist bereits seit 45 Jahren Mitglied des Chorensembles Ahlem und fast von Beginn an maßgeblich an der Vorstandsarbeit beteiligt. Davon war er jahrzehnte lang -und jetzt auch wieder- als erster Vorsitzender tätig. Allein durch seine Bereitwilligkeit wurde der Verein vor der Auflösung bewahrt. Dafür danken wir ihm von ganzem Herzen und wünschen ihm für die kommenden Lebensjahre viel Glück und vor allem Gesundheit, auch im Hinblick auf die zukünftige Vereinsarbeit.

 

Vorankündigung:

Sommerkonzert des Chorensemble Ahlem

28.05.2016, 16:30 Uhr

Grundschule Ahlem, Richard-Lattorf-Str. 4, 30453 Hannover


„Wer hat an der Uhr gedreht?“  Konzertrückblick Sommer 2015:

 

Die damals noch vier unterschiedlichen Chorgruppen des Chorensembles Ahlem unter Mitwirkung der Pianistin Lubov Denisova  haben unter der Leitung von Chorleiter Rudolf Neumann dem begeisterten Publikum ein abwechslungsreiches Programm geboten.

 

Im nagelneuen - von der Volksbank Hannover gestifteten Chor – Tshirt singt es sich gleich noch mal so gut. Das stellte der mutig agierende Kinderchor unter Beweis, der:“ Das ist Swing“ mit tollen Bewegungen vortrug und den größten Applaus für seine Lieder bekam. Luca P. und Katharina St. meisterten ihre Soloparts mit Bravour.

 

Der Junge Chor, der wie ein Profichor alle seine Lieder auswendig singt, traf mit dem „Halleluja“ von Leonhard Cohen den Nerv des Publikums. Während bei einem Vortrag der Sopran von Carolin L. über allem schwebte, bestritt Larissa B. souverän den Solopart von „I´m a small part of the world“. Anschließend wurden vier Mitglieder für ihre fünf, bzw. 10-jährige Mitgliedschaft geehrt. (Mehr darüber im nächsten Ahlemer Boten).

 

Die Ahlem Voices bekamen und bekommen Zuwachs: Drei Neue wagten sich gleich mit auf die Bühne und schlugen sich bestens, während es für eine Sangesschwester der letzte Auftritt vor dem anstehenden Geburtstermin war. Wir danken und drücken die Daumen für Mutter und Kind!

 

Der „Java Jive“ über amerikanische Kaffeetrinkmethoden sowie die „verheulte Geburtstagsparty“ kamen gut an.

 

Der Tag des Gemischten Chores begann mit der deutschen Version des von unserem langjährigen Chorleiter Wilfried Garbers gesetzten „Morning has broken. Vormittags trällerte man „Ding-a dong“,mittags aß man „Forelle“ und nach der Warnung, nicht zuviel Kaffee zu trinken, tat man das erst recht: „Aber mit Sahne“. Und als „Mimi“ endlich das Licht gelöscht hatte , schaute man in Bella Italia noch dem Sonnenuntergang bei „Capri“ zu und sah die Sterne funkeln. Schon war die Zeit um, alle Chorgruppen versammelten sich auf der Bühne und fragten schwungvoll: “Wer hat an der Uhr gedreht?“ mit auf den Chor maßgeschneidertem Text von Carina W. Das Publikum forderte und bekam – aus der Kategorie „unverwüstlich“ als Zugabe den fröhlich vorgetragenen: “Bossa Nova“.

 

 Roswitha Doreth, ehemalige 1. Vorsitzende